Frauen Fitness Power

#scheissaufchillen

Gesund Abnehmen fängt an mit Verstehen

Ich weiß nicht, was ich in den letzten Jahren nicht ausprobiert habe um abzunehmen.
Almased, WeightWatchers, HCG-Diät/21-Tage-Stoffwechselkur, Heilfasten, FDH, Jammern (das vor allem!),…

Erst mit dem Sport, dem schweren Krafttraining, und der damit verbundenen „Bodybuilder-Szene“, bin ich nach und nach hinter die Wahrheiten und Unwahrheiten, Hypes, Mode-Erscheinungen, Trugschlüsse und Scharlatane gestiegen.
Im Bodybuilding dreht sich alles nur ums Essen. Denn damit steht und fällt der Erfolg in diesem Sport. (Bei den „Stoffern“ und den „Naturals“ gleichermaßen.)

„Sporternährung“ war mein erstes Seminar. Alle Workshops, bis zur Ernährungstrainer-A-Lizenz, folgten dann.

Mit der Erkenntnis:
Ausgewogene, frische, gesunde Mischkost ist das einzig nachhaltige.
Natürlich gibt es Sonderformen. Natürlich brauchen Sportler je nach Sportart spezielle Ernährungsformen. Natürlich sind an der ein oder anderen Stelle Supplements gerechtfertigt oder notwendig. Natürlich brauchen Diabetiker etwas anderes als gesunde Teenager. Aber das ändert nichts an den Grundsätzen.
Hier, in unserem schönen Mitteleuropa, können wir alles was unser Körper braucht, um gesund zu sein, und alles was unser Geist braucht, um zufrieden zu sein, vor der Haustür erwerben.
Mangelnde Bewegung macht uns dicker und müde.
Industriefutter macht uns zuckerabhängig und zum Heißhunger-Monster.
Nicht die Nudeln. Nicht die „bösen Kohlenhydrate“. Und nicht das Weißmehl.
ÜBERMASS ist das Problem. BEWEGUNGSMANGEL inklusive.

Ich erinnere mich gut an ein Gespräch 2014 mit einem früheren Klassenkameraden, der damals Sport studiert hat und seit über 20 Jahren als Personal Trainer arbeitet: „Supplements sind eine Erfindung der Industrie. Braucht kein Mensch“.

Für die meisten von uns gilt das auch genau so.
(Mangelerscheinungen, Erkrankungen, außergewöhnliche Belastungen natürlich außen vor).

Mit all diesen Erfahrungen, meiner Leidenschaft fürs Kochen und dem in den letzten Jahren erarbeiteten Wissen, habe ich ein super simples Baukastensystem entwickelt, mit dem gesunde Ernährung auch im Alltag und mit Kindern garantiert funktioniert.

Bikini-Booster-Basics
Ohne Hungern. Ohne Shakes. Ohne teures Superfood. Ohne Pillen. Ohne Supplements. Nicht LowCarb.

Einfach: kalorienangepasste Mischkost.

 

Die Bikini-Booster-Basics
5 Kilo in 10 Wochen ohne Stress abzunehmen ist damit kinderleicht!

Am besten in Kombination mit dem Bikini-Booster-Rezeptbuch

  • Leitfaden zur gesunden, ausgewogenen Ernährung
  • Tipps für den Alltag
  • Infos zu Kalorienfallen
  • Einfache Baukasten-Systeme für Mengen bei Frühstück und Mittagessen
  • Leitfaden fürs Abendessen
  • Auch vegetarisch umsetzbar
  • Rezeptideen
  • Einkaufsliste

 

Ganz neu gibt es dazu jetzt auch ein Rezeptbuch, mit über 80 neuen Rezepten, davon mehr als 30 vegetarisch.
Alle super schnell gemacht, alltags- und familientauglich.
5 Kilo in 10 Wochen ohne Stress abzunehmen ist damit kinderleicht!
Am besten in Kombination mit den Bikini-Booster-Basics.

Wem es nicht schnell genug gehen kann, wer sich an Feiertagen oder Familienfesten kalorienmäßig ein bisschen übernommen hat, oder die letzten paar Pfund vor dem Urlaub verlieren will, kann mit den Bikini-Booster-Specials auch mal eine TURBO-WOCHE einlegen.

Das sind inzwischen 6 verschiedene Specials, mit komplett ausgearbeiteter 1:1 Einkaufsliste, genauen Tagesplänen und Rezepten.
1.400 kcal pro Tag. Nährstoffmaximiert. Ausgewogen. Auf jeden Fall sättigend.

 

Ein Bikini-Booster-Sommer-Special

 

Ein Bikini-Booster-Special für Vegetarier

 

Ein Bikini-Booster-Special für Berufstätige mit Frühstück und Mittagessen zum Mitnehmen (Sommer-Version)

 

Ein Bikini-Booster-Special für Berufstätige mit Frühstück und Mittagessen zum Mitnehmen (Herbst-Version)

 

Ein Bikini-Booster-Pasta-Special mit Pasta- und Reisgerichten zu Mittag

 

Ein Neujahrs-Special zum „Detoxen“ nach Feiertagen und Sylvester

 

 

Bei Fragen könnt Ihr mich sehr gerne jederzeit auch per Mail kontaktieren: 

 

%d Bloggern gefällt das: