Frauen Fitness Power

#scheissaufchillen

Einer meiner ersten Artikel endete mit „…Isa fragt Google…“.
Daran anknüpfend will ich Euch heute ein bisschen weitererzählen:

Was habe ich also gegoogelt?

– Fit Ü40
– Six Pack Ü40
– Frauen Fit Ü40
– und lauter so ein Zeug

Gefunden habe ich:
Altherren-Fußballclubs, Jogging-Vereinigungen, Pilates-Kurse, Personal-Trainer, Babyjogger-Laufgruppen, „sportlicher Neuanfang im hohen Alter“…

#sammahackt’s??!

Das ist doch alles doof!
Ich hasse Joggen. Pilates ist was für Omas. Personal Trainer kann sich keiner leisten. Um ins Fitnessstudio zu gehen habe ich weder die Zeit, noch das Geld. Und „hohes Alter“ – geht‘s noch?!

Dann fiel mir ein, den Michi zu fragen.
Ein Papa einer Kleinen aus der Kinderkrippe meiner Jüngsten. 14 Jahre jünger als ich, riesen Bizeps (DER hat mir auf dem letzten Krippen-Sommerfest schon gefallen 😉 ).
Hm. Peinlich ist das ja schon irgendwie. Ich „alte Mutti“ und der junge Kerl. Was soll’s.
I’ll try…

 „Hey, Mister B…“

„Wieso Mister B?“

„Na, Du machst doch Bodybuilding, oder“

„Ja, wieso“

„Sieht man“

Und dann bin ich in die Welt der Bodybuilder eingetaucht. Im Internet und im Mister-B-mit-Fragen-nerven…
Huch! So manches ist da ziemlich erschreckend. Die Facebook-Männer-Bodybuilding-Gruppen sind nichts für schwache Nerven. Da überliest man besser das meiste und schreibt vor allem selber keine Kommentare! 😉 Und alles was man unter „Fitness-Bodybuilding-Motivation“ findet hat mich auch nicht angesprochen. Die sind ja alle 20 Jahre jünger als ich. Pfffh. Wie soll ich mich bitteschön damit identifizieren? Das demotiviert mich eher als alles andere. Nach drei Babys wird mein Bauch kein Waschbrett mehr. Mit viel Glück ein Wickeltisch.

Alles egal. #Scheißaufchillen. Nachdem dieses ewige Zumba (was top ist für Cardio und seitliche Bauchmuskeln!!) und 50-Minuten-500g-Hanteln-Schwingen langsam auf die Nerven geht, will ich endlich mal etwas anderes probieren.
Auf meiner Suche im Internet habe ich dann übrigens festgestellt, dass es in den USA sehr wohl Seiten für Frauen Ü40 gibt, die Krafttraining machen. Also: los geht‘s!

Und dann musste Mister B herhalten:

– Was für ein Hantelset brauche ich?

– Ist das hier ok?

– Und brauch ich eine Langhantel?

– Wieviel Kilo Gewichte?

– Was isst Du denn so?

– Muss das mit dem Quark wirklich sein?

– Und welchen Eiweiß-Shake?

– Ich check das nicht: Push/Pull was ist denn da der Unterschied?

– Wie jetzt? Gewicht steigern? Gewicht gleich? Wie viele Wiederholungen? Und wie viele Sätze? Und wieso so und nicht anders?

– HILFE! Ich kapier gar nix mehr!

Mister B hat sich auch mein Gejammer angehört wenn ich keinen Bock hatte. Oder nix weiter ging. Ich hab (fast) immer eine Antwort bekommen. Manchmal auch nur „hahaha“. 😉
Jedenfalls habe ich so den Einstieg in diesen Sport gefunden.

Wie überall gibt es auch hier verschiedene „Gruppen“, mal ganz pauschal zusammengefasst:

  • die Gechillten, die bisschen Krafttraining betreiben und damit ein bisschen Bodyshaping (man sieht kaum einen Unterschied ob sie dünn sind oder trainiert)
  • die Ehrgeizigen, die einen konkreten Plan haben, was sie erreichen wollen und nach Plan essen (Makro-Verteilung und so – dazu komme ich später). Das sind für meinen Geschmack die     schönsten Körper und Figuren. Das sind die mit dem Apfelpo und den trotzdem noch weiblichen Rundungen ❤
  • die Hardcore-Bodybuilder, die auf die Bühne wollen und auch mal bisschen „nachhelfen“. Das sind jedoch oft eher die Männer und viele davon „vom anderen Stern“.

Unzählige Apps habe ich mir auch in den letzten Monaten aufs Handy geladen.
Auffällig dabei ist  – leider -, dass die Programme für Männer immer sehr effektiv sind und die für Frauen im Endeffekt nichts bringen oder nur sehr zäh sind. (App-Empfehlungen folgen)

6 Monate lang Home-Workout habe ich heute hinter mir.
Und ich war fleißig kann ich Euch sagen. Wochenlang fast jeden Tag ein Workout! Ich kenn mich aus, hab alles probiert was es gibt, von Gymondo über KarlEss, von Nike bis Freeletics…

Seit dieser Woche trainiere ich nun doch im Fitness-Studio.
Ich mache kein Cardio. Also kein Laufband, kein Stepper, kein Body-Pump. Nichts davon.
Als ich beim „Check-In-Termin“ das Wort „Bodybuilding“ erwähnt habe, bekam mein Trainer leuchtende Augen.
Jetzt war ich den zweiten Tag zum Training dort. Auf der Freifläche. Mit den dicken Hanteln. Zwischen Disco-Pumpern, Testo-Monstern, jungen breiten Kerlen und grimmigen Ü30ern.
All die Jungs. Und ich. Die Mutti. *Hähähä*

Also: Trainieren wie die Kerle, aussehen wie Jillian Michaels oder so 😉

#Scheißaufchillen #ScheißaufÜ40

Eure Isa***
(Ich bin gespannt wen von Euch ich jetzt verschreckt habe 😉 )

 PS: Danke, Mister Michi B!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: