Frauen Fitness Power

#scheissaufchillen

Liebe Ladies, liebe Leser,

ich hatte heute einen Wahnsinnstag.

Eine 24km-Wanderung entlang der Isar bei Bilderbuchwetter. Nur mein Hund und ich.

Kaum Leute unterwegs. Da hab ich auch mal 2 Stunden niemanden getroffen.

In meiner Halbzeitpause hat mir der Wirt der eigentlich geschlossenen Gaststätte ein alkoholfreies Weißbier geschenkt. Weil ich kein Kleingeld hatte sondern nur einen Schein. „Vorträglich zu Weihnachten“. 😊🍀 #danke 💖


Ich bin sonnige Wege gegangen. Mit den Strahlen im Gesicht oder der Wärme im Rücken.

Und dunkle und matschige, enge Pfade.

Eine ältere Frau, die ich nach dem Weg fragte, sagte:

„Hier sind Sie richtig. Die Wege werden schlechter. Viel schlechter. Aber auch wieder besser. Die Richtung stimmt.“

Das ist wie im richtigen Leben!

So kam mir das alles heute vor.

Manchmal großartig, ausfüllend, überbordend vor Glück und Wärme, golden leuchtend und duftend.

Und dann wieder dunkel und unsicher und spooky und die Richtung nicht zu erkennen. Ab und zu musste ich auch ein Stück zurück und einen anderen Abzweig nehmen, weil es nicht weiter ging, da wo ich dachte ich würde hin wollen.

Manchmal waren die Stege auf den  Wegen gebrochen. Manchmal steinig. Andere hoch oben am Kanal wie an der Schnur gezogen und leichtgängig.

Aber egal wo ich war: über allem stand der  warme sonnige Herbsttag. Auch wenn ich das an manchen Stellen nicht sehen konnte.

Eines war und ist sicher: weitergehen lohnt sich. 

Denn auch die schlechtesten und dunkelsten Wege oder Zeiten werden wieder besser und heller.

Auch wenn das „nur“ eine Isar-Wanderung war: manchmal ist in den einfachen Dingen das große Ganze zu erkennen.

Keep going.

Eure Isa***

☮🍀 .

.

(Ganz kurz vorab: ich muss rasen. Korrekturlesen hole ich nach. Sorry für Fehler!!! Hoffe die Chronologie passt ebenfalls)

 

Ihr Lieben!

Manche haben es schon auf Instagram oder in der Ladies-Facebook-Gruppe gelesen. Nach dem vielen Zuspruch und Feedback mache ich es jetzt dann doch „ganz öffentlich“ hier in meinem Blog.

Ein kleines bisschen ausführlicher. Auch wenn ich sicher mal wieder nicht alles was ich sagen will in einen Artikel quetschen kann…

Ich hab eine ganze Weile überlegt ob, oder was, ich hiervon öffentlich zeigen kann und will. Aber letztendlich weiß ich, dass es vielen von Euch so geht wie mir und Ihr da steht wo ich gestartet bin.

Im Urlaub 2012 hatte ich angefangen die einfachsten Pilates Übungen zu machen. Zu der Zeit hat meine Jüngste noch Tag und Nacht auf meinem Arm verbracht. Die war dort die ersten 2 Jahre ihres Lebens angewachsen. Eine sehr sehr anstrengende Zeit.
Zu der Zeit hatte ich seit der Entbindung im Herbst 2011 schon knapp 10 Kilo abgenommen. Das ging relativ schnell. Dann was Stillstand.

In diesem Urlaub hatte ich also die „Najaichwarauchschonschlankeraberhabjadreikinderunddiejüngsteistnochsokleinkönnteschlimmersein-Figur“.

Ich muss vorweg und unbedingt dazu sagen: ich hab mich mit mir selber nie unwohl gefühlt. Ich mag mich.

Ich fand nur meinen Körper nicht mehr so schick und dachte auch nie daran, dass sich das mal wieder ändern könnte.
(Auf den beiden Fotos knapp 70 kg auf 173cm)

Zwischen 2012 und Anfang 2014 war ich dann „auf Diät“ und auch wieder nicht. Ahnungslos. Von lowcarb über WeightWatchers bis Almased. Also ziemlich auf dem Jojo-Trip. Und irgendwann hab ich mir dann mal abends 1 Stunde für mich raus geschnitzt und bin zum Zumba. (Was mich damals übrigens hoch motiviert hat mich wieder zu bewegen. Nachdem das vor der 3. Schwangerschaft aus gesundheitlichen Gründen knapp 15 Jahre nicht möglich war, bin ich richtig darin aufgegangen.)

Im Januar 2014 hab ich mir 2kg Hanteln gekauft und die ersten Youtube-Workouts gemacht und mich durchs Netz geturnt. Viel gelesen über Hähnchen, Avocado, Proteine, Shakes, BCAAs und was nicht alles…

Im Mai 2014 ist dann aus einer Schnapsidee heraus frauenfitnesspower entstanden. Zunächst nur der Blog. Dann die Ausbildungen. (die ich nach der inzwischen erlangten Ernährungstrainer A-Lizenz, Sporternährung, Bodycoach für Natural Bodybuilding und dem Functional Trainer bis Oktober noch zur Fitness-Trainer A-Lizenz mit Schwerpunkt Sport-Reha-Training ausbauen werde).

Zu dem Zeitpunkt war ich dann wohl „dünn“ und wurde von allen Seiten „liebevoll gehänselt“ wegen meines neuen gesunden Lebensstils. Gefühlt habe ich mich da schon wie „ein Tier“. 😉
(Das ist ein Screenshot aus einem der ersten Videos im Frauenfitnesspower-Youtube-Kanal. 62 kg)

 

Ab Juni 2014 war ich dann sportmäßig auch nicht mehr nur zuhause auf der Matte und in Zumba, sondern auch am Eisen und richtig vor allem auf dem richtigen Weg mit der Ernährung. Zu der Zeit hab ich mich schon gefühlt als könnte ich Bäume ausreißen. Hab meine Muskeln gespürt. Meinen Körper. Eine Veränderung gesehen. Auf dem Foto mit dem blauen Shirt dachte ich schon ich hätte den Hintern meines Lebens und wäre schon „voll breit“. 🤣

 

Das Ergebnis des Trainings der letzten Jahre kann man sehen. „Bodybuilding“ trifft es wohl. Ich hab mir meine Figur „gebastelt“.
(Die Fotos sind aktuell. 68 kg. Glaubt man kaum, oder?). Das kann einem jetzt gefallen oder nicht. Ich mag mich immer noch.  Auch wenn ich einen breiteren Oberarm habe als manche Männer und für Abendkleider mit Spaghetti-Trägern zu breit bin 😀
Ich fühle mich gesund und stark. Bin weniger oder eigentlich nie krank. Schlafe besser. Habe schönere Haut. All sowas…
(Ohne ein einziges Nahrungsergänzungsmittel übrigens.)

 

Natürlich kann ich das NICHT kontinuierlich halten und verfalle regelmäßig Nutella-Toast, Faulheit und damit ein paar kg Plus, was erst nach monatelangem Gejammer wieder in Konsequenz mündet. Das mit dem Genuss beim Essen und eigentlich immer eher im Kalorien-Überschuss kommt mir natürlich beim Muskelaufbau entgegen 😉

Das beste Training hilft nix, wenn die Kalorien-Zufuhr nicht passt.
An dieser Stelle sei angemerkt, dass ich die Verherrlichung von Avocado, Hähnchen und Brokkoli in der Fitness-Szene für völlig überbewertet halte. Mit Bikini-Booster-Basics geht das ganz genauso. „Tante-Otto-Normalverbraucher“ braucht längst nicht so viel Eiweiß wie uns immer suggeriert wird. Das sieht anders aus wenn es Richtung Wettkampf geht. Aber davon reden wir hier ja nicht. Mit Nudeln, Kartoffeln und Spiegelei mit Speck geht das genauso. Und 500g Gemüse am Tag. (Was ich natürlich auch nicht immer schaffe! Aber dazu an einer anderen Stelle mehr) 😀

„Respekt vor Deiner Disziplin“ höre ich oft.

Ich? Disziplin? Von wegen!
Der Anfang war hart.
#WEITERMACHEN ist wichtig.

Die ersten 3 Monate sind zum Kotzen! Echt so richtig mit Überwindung und  Verzweiflung und Zweifeln.
Dann wird es bisschen leichter.
Nach 6 Monaten fühlst Du Dich als könntest Du Bäume ausreißen.
Nach einem Jahr bist Du dann fit.

Der Rest ist Erhaltung oder Optimierung.
Ich hätte schon noch gerne die ein oder andere Beule weniger (-2 kg ungefähr) und wäre vielleicht gerne ein bisschen weniger breit 🐃 deshalb will ich jetzt über den Sommer noch dranbleiben. Mal sehen was ich so schaffe… Ich würde mich freuen wenn ich jemanden motivieren kann mit dem „Bodybuilding“ anzufangen. Also dem was man im Allgemeinen unter „Fitness“ versteht. Das was die Jungs immer machen. Runter vom Stepper. Ran an die Hanteln!

 

Es gibt einem auch so viel innere Kraft. Aber darüber schreibe ich ein andermal.

Keep going
#scheissaufchillen

 

Eure Isa***

 

PS:

Folgt mir doch auf Instagram (frauenfitnesspower) und/oder hinterlasst ein Gefällt mir auf meiner Seite www.facebook.com/frauenfitnesspower

Und/oder schaut in meinem Blog vorbei www.frauenfitnesspower.de

Dort findet Ihr auch noch viele Tipps und Stories zu Motivation und Ernährung.
Mein Ernährungskonzept findet Ihr im Shop www.frauenfitnesspower-shop.de

Würde mich freuen.

 

 

Liebe Ladies,

heute darf ich Euch in Kooperation mit SportScheck das neue eBook zum Thema Laufen KOSTENLOS zur Verfügung stellen!

Es lag mal wieder wochenlang bei mir im Posteingang, bis ich es endlich mal durchsehen konnte, und dann noch länger, bis dieser Beitrag entstand. Das mit mir und dem Timing ist ja immer so eine Sache, wie Ihr wahrscheinlich wisst 😉

Aber nachdem gut Ding Weile haben will, hat sich das Warten gelohnt, denn ich finde es ein sehr gelungenes eBook.

Und das sage sogar ich, als passionierter NICHT-Läufer.

Dass das Laufen eine sportliche Wunderwaffe ist und muskuläre Probleme (Alltags-Verpsannungen) zu lösen vermag, kann ich so leider nicht unterschreiben. Da sind meine Erfahrungen andere.

Was ich aber sicher sagen kann:
es gibt LÄUFER – also Menschen die das gerne tun und auch sehr schnell sehr gut werden können,
und NICHT-LÄUFER – Menschen (wie mich zum Beispiel), für die das immer eher so etwas wie eine Qual bleiben wird und die sich vielleicht dafür in anderen Sportarten leichter tun (dem KRAFTTRAINING zum Beispiel *hehehehe 😉 )

Probiert es einfach aus!
Eines der wichtigsten Dinge beim Sport ist der SPASS ❤

Bei welcher Sportart auch immer.

Das Laufen lässt sich jedenfalls so gut wie überall hin „mitnehmen“. Ein orts- und equipmentunanhängier Sport also. Für Urlaube und Geschäftsreisen bestens geeignet. Ein bisschen Laufen schadet nie. Nicht mal mir 😀

 

Dieses eBook ist  wirklich sehr gut aufgebaut und verschafft einen absolut umfassenden Überblick über Kleidung, Technik., Atmung, Motivation und vieles mehr.

Es muss nicht jeder zum Läufer werden um gesund und fit zu sein.
Wer es aber versuchen will und wem das liegt, der ist mit diesem fundierten Summary wirklich gut beraten.

Hier hier geht‘ nun zum kostenlosen eBook.

Enjoy an „run away“ wenn der Alltag mal wieder nervt!

 

Eure Isa***

 

 

 

Liebe Ladies,

heute schreibe ich die erste Rezession über ein Buch das mir zur Verfügung gestellt wurde.

Ich hatte schon den ein oder anderen „Fitness-Artikel“ zum Testen bei mir, und jedes Mal fiel das Urteil eher vernichtend aus 😉 Zugegebenermaßen bin ich auf oft sehr kritisch – vielleicht manchmal zu sehr. Wünschen wir uns doch alle die „Eierlegendewollmichsau“.

Das Buch, um das es heute geht, ist von Valerie Bönström und Katharina Brinkmann.

„Mrs. Sporty“, die Frenchise-Ladies-Gym-Kette sagt Euch vielleicht etwas?

Valerie ist die Gründerin.

 

 

Nachdem ich inzwischen selber die Ausbildung zum Funktional Trainer gemacht habe, war ich natürlich besonders gespannt auf den Inhalt.

Vorweg möchte ich dazu sagen: es gibt so sehr viele verschiedene Arten des Functional Training. Es bedeutet im Grunde nur, dass nicht „isoliert“ gearbeitet wird, sondern im Prinzip alle Möglichkeiten unseres Körpers in das Training einbezogen werden. Also alle „Funktionen und deren Funktionalität“.

Das muss überhaupt nicht zwingend Bodyweight-Training sein. Aber so wird es derzeit eben kommuniziert.

So auch in diesem Buch. Es geht also um Training mit dem eigenen Körpergewicht und das Trainieren von Kraft, Koordination, Stabilität und Mobilität.

 

Ich muss neidlos zugeben: die Erklärung der Übungen ist sehr sehr professionell und gut verständlich umgesetzt. Pro Übung eine großzügige Buchseite mit tollen Fotos, die jede Bewegung oder wichtige Haltung in der Übung gut auf den ersten Blick erklärt. Zudem immer noch – was ich für absolut wichtig halte – immer ein extra Hinweis, auf was besonders zu achten ist um Fehler zu vermeiden.

 

 

Die Übungen sind auch schön nach Themengebieten zusammengefasst (Stabilität, Ziehen, Drücken, Plymoetrie, etc.)

Die im hinteren Teil des Buches sind dann ein paar Workouts zusammengestellt. Für Anfänger und Fortgeschrittene.

Auch hier ist die Auswahl der Übungen wirklich gelungen!

 

Was mir – als Hantel-Freund – nicht so sehr gefallen hat, ist zum Beispiel der Satz  „zeitraubendes Training mit klobigen Kraftmaschinen“. Das ist unberechtigte Kritik am leider über Jahre falsch propagierten „echten“ Krafttraining.

 

Weiterer Kritik-Punkt:

Konzept sieht angeblich ein etwa 30minütiges Training 2-3 Mal pro Woche vor.

Das ist aber so gar nicht richtig.

 

Empfohlen wird im Buch folgender Aufbau einer Trainingseinheit:

1 Trainingsvorbereitung durch Aufwärmen und Mobilisation der Gelenke

2 Individueller Übungsteil

3 Einleitung der Regeneration durch Dehnen (was ich persönlich übrigens immer erst für den nächsten Tag empfehle. Einen frisch gewaschenen Wollpulli darf man auch nicht sofort ziehen wenn er tropfnass aus der Maschine kommt 😉 )

 

Zeit laut Buch:

1 Mobilisation Mindestens 5 Minuten. Wenn man die empfohlenen die Übungseinheiten zusammenzählt dauert es aber sicher 10 Minuten

2 Training je nach Level zwischen 30 und 45 Minuten

3 Dehnen auch hier Mindestens 5 Minuten. Wenn man die empfohlenen Übungseinheiten zusammenzählt dauert aber auch das sicher 10 Minuten

 

Also: man kommt auch hier nicht unter 1 Stunde intensiven Workouts weg.

Was wieder beweist : diese 20 Minuten Dinger können nicht funktionieren 😉 Und wir sind genau an dem Punkt den auch ich immer versuche zu vermitteln: wenn Du sportlich erfolgreich sein willst, egal auf welchem Gebiet (Krafttraining, Bodyweight, Cardio, Schwimmen, etc.), musst Du einfach 3mal pro Woche mindestens 1 Stunde Zeit investieren. #isso

 

 

Fazit: alles in allem ein gelungenes Handbuch für Home-Workout-Training, in dem die Übungen sehr gut erklärt sind und anhand derer man sich eigene Workouts zusammenstellen kann.

Preis-Leistung passt ebenfalls absolut ! (19,99 als Taschenbuch bei amazon)

 

Liebe Grüße

Eure Isa***

 

PS: das Buch können sich auch Männer kaufen. Gilt nicht nur für Frauen wie auf dem Titel suggeriert 😉

 

Heute Mittag am Herzogstand.

4 1/2 Stunden war ich OnTour.
Nur meine Hundelady und ich. Einfach so. Eigentlich wollte ich das morgen machen. Aber da passt das Wetter nicht.


Eintrag ins Logbuch:

*unbekannte Strecken verunsichern mich

*ich bin gerne alleine

*und ich freue mich wenn ich unterwegs mal jemanden treffe

*denn ganz so allein bin ich dann doch nicht so gerne

*durch die Natur laufen ist großartig

*den Berg hoch durch Sulz und Eis mit unsicherem Tritt ist ganz schön anstrengend

*oben von dem Geruch nach Dosen-Gulasch-Suppe empfangen zu werden ist doof

*laute billige Mallorca Musik gehört nicht auf den Berg

*das Panorama beeindruckt mich kaum, oder zumindest nicht mehr, als das erste Gänseblümchen im Frühling, oder der erste Schneekristall im Winter. Steckt doch auch in den kleinsten Dingen der ganze Zauber der Welt


*zwischen den Hügeln zu sein und nicht zu wissen wo es hingeht oder wie weit es noch ist oder wie steil oder gefährlich und ob meine Kräfte reichen beeindruckt mich dafür umso mehr

*es macht mir überhaupt nichts aus nicht am Gipfel gewesen zu sein. Ich hatte kein Ziel. Nur den Weg.
Alles nichts was ich nicht schon über mich wusste. 

 

*die erfahrene Bergsteigerin mit der ich die letzten 400m gegangen bin muss gedacht haben ich spinne, als ich ihr erzählt habe wie abenteuerlich das heute für mich war (ich Flachlandtiroler 😉)

*Feld Wald Wiesen und ein Haus am See. Das ist meine Welt

*Wenn es wärmer ist geh ich nochmal hoch. Und dann auch noch das letzte Stück. Jetzt kenne ich die Strecke ja 😉
Was für eine schöne Welt

Eure Isa***

 

Panorama-Brot ❤
Notiz an mich: Pfisterbrot und Emmentaler auf dem Berg nie wieder ohne Butter 

PS: ich bin sicher nur ich war mal wieder 4lagig bekleidet.

Notiz2 an mich: ich brauch nach 20 Jahren mal ne neue Bergjacke, Hacklstecker und ne etwas weniger hässliche Mütze. Der Selfies wegen 😉

Liebe Ladies,

als ich das Neujahrs-Special entwickelt habe, dachte ich eigentlich, das ist sicher zu „anstrengend“ für die meisten.
Viel „unübliches“ Gemüse. Viel zu schnippeln. Viel zu essen. Ich hatte mit mäßigem Feedback gerechnet.
Und wurde eines Besseren belehrt.
Ich freue mich so sehr ganz besonders, dass vor allem mal wieder so klar wurde, dass man mit saisonalen, regionalen Produkten, mit überschaubarem Zeitaufwand, nicht nur bisschen Abnehmen kann, sondern vor allem: SICH WOHLFÜHLEN.
Das macht mir die größte Freude.
Weniger müde.
Bessere Haut.
Ruhigerer Schlaf.
Weniger Stress.
Gutes Gefühl.

Die „Fastenzeit“ nach Fasching ist perfekt für eine weitere Runde „Special“ und den Startschuss für die Bikini-Figur.
Wer bis zum Sommer 4 Kilo oder mehr verlieren will sollte dringend starten!

 

 

Für alle „Externen“ die das hier lesen eine kurze Begriffs-Erklärung:

BB = Bikini-Booster Basics.
Das Ernährungskonzept das ich entwickelt habe, und das sich als zunehmend erfolgreich erweist. Alltags- und familientauglich. Ohne Kalorienzählen. Ohne Pillen, Shakes oder Nahrungsergänzungsmittel. Mit Kartoffeln, Nudeln & Co. und viel frischem Gemüse.
Hier zum direkten Download im Shop

„Special“ oder „Detox-Special“ = das aktuelle 10-Tage-Programm.
Kalorienreduziert. Mit 1:1 Einkaufsliste und allen Rezepten.
Hier zum Direkten Download im Shop

„Die Gruppe“ = Frauenfitnesspower-Facebook-Community
Ladies only. Für Fragen rund um Ernährung, Fitness und Wohlfühlen.
www.facebook.com/groups/frauenfitnesspower

 

Die Zitate habe ich 1:1 aus den Feedback-Kommentaren der Detox-Woche kopiert.
Danke Ladies für Euer Vertrauen, fürs Mitmachen und für die vielen tollen Rückmeldungen!
#weitermachen!

Eure Isa***

 

*****************************************

 

„I feel good ! Minus 1,5 kg nach 10 Tagen Bikini Booster Detox Neujahrs Spezial. Außerdem sehr leckere Rezepte kennen gelernt, dankeschön “

 

-2,5cm Bauchumfang
Fühlt sich spitze an 😊 ich mach mit meinen Lieblingsrezepten des Specials jetzt noch weiter bis Freitag! Danke

 

Ich muss mal was loswerden: Ich bin eigentlich seit Jahren am Diäten, nervenzerreibende Crashdiäten. Immer wieder quälen einen diese kurzfriste Crashdiäten und am Ende holt sich der Körper alles wieder. Stoffwechselkur, und sogar 10 Tage nur Almased mit einem wahnsinnigen 200 g Abnehmerfolg, waren so meine schlimmsten Erfahrungen.
Ich mache seit 5 Jahren Sport und habe aber kein entsprechendes Ergebnis, sportmäßig gesehen. Also, hätte ich diese Gruppe früher gesehen, dann hätte ich jetzt schon einen Astralkörper.
Ich hab mir gesagt, so gehts nicht weiter, es bringt nichts. Und trotzdem hat mich meine Ungeduld immer wieder Crashdiäten machen lassen.
Im Januar 2016 wollte ich wieder anfangen zu Diäten, und schwupps war es Sommer. Ein ganz schlimmer Sommer, denn meine Hosen (38) passten nicht mehr, und die Skinny Hosen sahen selbst in 42 noch aus, wie ne gepresste Fleischwurst. Ich will das nie wieder erleben.
Jetzt kenne ich Isa, habe ihr Vorher-Nachher Bikini Foto gesehen, und war von den Socken, was man mit normaler Ernährung und Sport erreichen kann. Ich habe 5 Jahre Sport verschenkt, aber egal.
Ich starte durch, bin am 09.01.17 angefangen und mache keine Diät. Es fühlt sich gut an, ich merke, es tut sich was mit dem Bikini-Booster, und sogar ich diätgeschädigte, schilddrüsengeplagte, nicht transformierende Muckibudenflitzerin habe in 9 Tagen 1,3 Kilo verloren. Ich freu mich so, diese Gruppe gefunden zu haben……………yeeeeeeeeeeaaaaaaaaaaah

 

Huhu Ihr Lieben,
ich muss nun hier auch einmal meinen Erfolg posten. Heute ist der letzte Tag von dem Bikini Booster Detox Spezial….Ich habe sage und schreibe 3,7 kg abgenommen 😀. Die Gerichte waren alle, bis auf eins (ich hasse Rosenkohl), mega mega lecker. War ganz überrascht das alles so super schmeckt weil ich ja eigentlich nicht alles esse….Nach dem Motto: was der Bauer nicht kennt isst er nicht😂.

 

„Feedback von Crashdiäten-Trulla…
nachdem sich bei mir von den ganzen Crashdiäten abnehmtechnisch nichts mehr getan hatte, und ich auch fast verzweifelt war, warum das bei allen anderen klappt mit Defizit und gesunder Ernährung, bin ich jetzt auf dem richtigen Weg. Vom 09.01.17 bis 10.02.17 habe ich 2 Kilo weniger auf der Waage. Es sieht nach mehr aus, ich bin auch 4x die Woche beim Krafttraining. Ich habe gelernt, dreimal tgl. zu essen, und wahrscheinlich brauchte mein Stoffwechsel etwas länger, bis er kapierte, dass er nicht mehr bunkern muss. Und auch Geduld hab ich gelernt. Hey, ja, 2 Kilo in 4 Wochen ist jetzt nicht sooooo viel. Aber: Ich brauch auf nichts verzichten, hab kein Heißhunger, ich würde sagen, es läuft. Und 2 Kilo pro Monat bringen mich zu meinem Ziel. Das wird mein Sommer 😀😀
💪💪💪💪💪💪💪💪💪💪💪💪💪💪
Schönen Abend noch “

 

Da futtert man wochenlang Müll in sich rein, trinkt zu viel und fühlt sich unwohl, weil man weiß, dass dem Körper sowas gar nicht gefällt. Und zu dick fühlt man sich sowieso.
Dann macht man eine Woche Bikini Booster Detox Special und fühlt sich wieder wohl.
Danke Isa!!!

 

Ich hab erst im Januar mit BB angefangen, aber gehe seit Ende Nov. wieder ins Fitness. Und seit Januar hab ich zusätzlich mit Joggen angefangen an den Tagen wo ich zeittechnisch nicht zum Fitness fahren kann. Aber seit ich jetzt BB mache fühl ich mich vom Essen her viel ausgeglichener. Und endlich trinke ich auch genug, so dass ich denke dass ich früher Durst mit Hunger verwechselt hab 😅
Und nun wird die Wage für einen Monat weg gepackt. wobei ich mich eh nur 1x in der Woche wiege.
An meinen Armen muss ich definitiv noch arbeiten, aber dass weiß ich auch ohne messen 😂😂 das sagt mir jedes Mal mein Muskelkater… aber ich bin wirklich zufrieden. ☺ Danke liebe Isa

 

(…) Ja…und was das Essen angeht: solange ich einen Plan hab, klappt alles super. Mein ständiges Bauchgrummeln ist weitaus besser geworden und mein Blähbauch zeigt sich auch nur noch selten J Aber ne Woche oder ein paar Tage selbst planen, bekomme ich irgendwie noch nicht hin. Wie Du bestimmt gesehen hast, habe ich mir noch das Pasta-Special dazu genommen…. Köstlich J Abgenommen hatte ich nach den 10 Tagen lediglich 900g (kann man das überhaupt sagen, das variiert doch ständig, oder?), seitdem habe ich mich nicht mehr gewogen. Besser fühle ich mich auf jeden Fall!! Alles in allem: TOP! Vielen lieben Dank nochmal!

 

War das leeecker!!! ❤ ich liebe diese Rezepte!

 

Ich hab mit meinen 45 Jahren noch nie Fenchel gegessen. Isa,  die Suppe war sau geil. Die rote Beete für morgen sind auch schon vorbereitet, damit es noch schön durchziehen kann. Feta drauf und genießen. Ich freu mich jetzt schon drauf

 

Mein Frühstück hielt mich ewig satt. Trotzdem habe ich soeben das Mittagessen rote Beete verdrückt. Aber nicht alles geschafft. Sehr lecker, tolles Rezept.

 

Hab hier lange nichts mehr gepostet bzw war lange nicht so aktiv. Obwohl ihr Mädels hier echt spitze seid! 🙂  Bin sehr Happy! Und möchte eeeendlich auch mal was teilen, habe -20cm an der Taille und -15 cm an der Hüfte! Bin sooo stolz! 😀  Danke für die Motivation und das tolle Klima hier!

 

Mit gesunder Langsamkeit, gutem Licht und etwas Posing geht es langsam aber sicher in die richtige Richtung. Mit mehr Konsequenz ginge es zwar schneller aber ich freue mich auch über kleine Fortschritte, zumindest passe ich wieder in meine alte kurze Hose und sie fängt sogar an zu schlabbern. Zwischen den Fotos liegen jetzt knapp 5kg. Inzwischen habe ich schon meinen Mann mit Bikini Booster angesteckt und wir essen gesund und viel wie noch nie, selbst unsere Kinder lieben inzwischen unseren gesunden Lebensstil.  Jetzt heiß es dranbleiben…

 

Guten Morgen ihr Lieben!
Ich war bisher eher stille Mitleserin gewesen. Der Erfolg einiger Mädels hier hat mich jetzt aber angesteckt auch mit BB loszulegen. Angefangen hatte ich Mitte Januar mit dem Detox-Special und habe das ToGo-Special vom Herbst gleich noch hinten dran gehangen. Bisher habe ich 4 kg abgenommen. Habe am 31.01. das letzte mal auf der Waage gestanden und hoffe, dass ich es bis Ende Februar durchhalte. Gerade das Fernseh-Verbot der Specials hat mich und meinen Verlobten mal wieder in die richtige Richtung gelenkt, da wir beide in der letzten Zeit schon zu ziemlichen Serienjunkies geworden sind. Wir haben viel mehr miteinander geredet, Spiele gespielt und ich konnte Sport wieder als absolut festen Bestandteil meines Alltags integrieren. Es ist der Wahnsinn wie viele Std so ein Tag doch hat, wenn man nicht jeden Abend mehrere Std vor dem Fernseher verbringt.
Mein Ziel ist es bis zu Hochzeit im September in die untere Hälfte der 70er zu kommen. Bis dahin fehlen noch ungefähr 8 kg. Aber ich bin mir sicher, dass ich das mithilfe dieser Gruppe und BB schaffen kann. Morgen ist dann der erste Tag ohne Special-Vorgaben. Ich hoffe ich kriege das allein auch so gut gebacken 🙂
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich euch!

 

So mein Resümee zur Detoxwoche. Wirklich eine durchdachte Rezeptauswahl, man merkt richtig wieviel Mühe und Liebe da drinnen steckt. Ich hab 2 kg weniger. Tolle aber harte Tage, in denen ich vor allem ein bisschen ein Gespür für Portionsgrößen bekommen hab. Absolutes Lieblingsrezept waren die Nudeln. Einfach und sooo lecker. Und ich weiß schon was das nächste Special wird;-)

 

Also ihr Lieben!
Ich wollte es nicht tun und habe mich im „unter Post“ versteckt. Aber da so viele es doch sehen wollten und ich ein  Foto um Karneval herum versprochen hatte…. Hier mein „Isa Winter Special Vorher-Nachher Bild“.
Was zehn Tage bringen können ist schon krass.
Jetzt geht es an die nächsten zehn Kilo.
Erstes Zwischenziel ist unter die 80 kg Marke zu kommen. Ich habe noch einen langen Weg bis zum Ziel, aber auch den schaffe ich….
Mein Großer Dank geht an die Gruppe und vor allem an Isa.
Die Fotos waren eigentlich nicht für die Öffentlichkeit gedacht. Ich werde mich in Zukunft besser kleiden und nicht so ein olles Top anziehen

 

So, meine 10 Tage sind rum. 1,4 kg hab ich verloren. Umfang wohl auch weniger, wenn ich die Bilder so sehe. Es wäre bestimmt mehr drin gewesenen, wenn ich am Wochenende disziplinierter gewesen wäre. Ich fühle mich sehr fit. Springe beim Wecker klingeln aus den Bett obwohl ich nicht do früh schlafen gehen. Cool! Danke Isa dafür! Es war lecker und hat Spaß gemacht. Jetzt geht’s mit. BB weiter.

 

Tadaaaa -2,6 kg angefangen am 3.1. mit BB Pasta Special dann weiter mit Neujahr Detox Paket….happy obwohl ich zwischendurch dem Braten nicht so ganz vertraut habe…
Soviel Futter und dann abnehmen juchuuu es funkts….Weiter geht’s Danke Isa ❤❤

 

Ich bin ganz ehrlich. Rezepte waren lecker aber ich hab am WE aufgegeben. Keiner stand hinter mir und ich war nicht stark genug, noch dazu waren wir unterwegs anders als geplant und ich hatte nichts zu essen mit. Leider lasse ich mich von Ausrutschern demotivieren. Ich bin sauer auf mich und werde es auch nochmal in Angriff nehmen. Es waren aber auch Dinge dabei die mir nicht so geschmeckt haben und am meisten graute es mich vor dem Müsli. Naja aber viele Gerichte werde ich in meinen Alltag einbauen am besten war die Kartoffelsuppe.

 

Ich muss leider auch gestehen, dass und das WE einen Strich durch den Plan gemacht hat… unter der Woche hat es funktioniert aber am WE war wieder Umzugsstress und Erledigungen angesagt. ABER: wir haben uns unter der Woche super gefühlt und die Rezepte waren super lecker. Wir werden das im Großen und Ganzen auch weiter beibehalten. Die Rezepte sind so lecker, dass es vieles davon noch gibt und wir haben endlich wieder der Weg zum richtigen essen gefunden 😍 danke Isa 😘 und ich muss sagen, ich war immer wieder überrascht wie einfach und schnell und das alles geht und wie lecker es schmeckt 😍 nur leider wird der Rosenkohl auch so nicht mein Freund 😅🙈 aber ich hab es probiert

 

Bei mir wird das Kilo-Feedback noch etwas dauern. Gestern war Mädelsabend. Ich hab während des Pasta Specials auch einen Mädelsabend gehabt und saß den ganzen Abend beim Griechen bei Wasser. Horror! Tu ich mir nicht mehr an. Daher gabs gestern Mittag Gemüseomlette und abends Salat mit Backhendl, ohne Brot. Plus 3 Apfelschorle 😬
Was ich jetzt schon sagen kann: ich danke dir für die interessanten Rezepte, vieles hätte ich so nie probiert, einiges werde ich sicher öfter machen, v.a. die Nudeln a la Puttanesca. Ganz ehrlich: das Pasta-Special liegt mir wesentlich mehr, das war super. Ich überlege das „normale“ BB zu kaufen denn besonders, dass man individuell fragen kann (und so schnell Antwort bekommt) finde ich super. Diese Gruppe ist super 😀👍 Ich weiss, dass du an einem Buch schreibst. Ich wünsche mir ein Kochbuch von dir und: mach so weiter liebe Isa

 

So 😊 liebe Isa mein Feedback – bin am 8.1. gestartet: -2,6kg ❤️👍🏻
Ich habs ja schon mal geschrieben, ich hab echt noch nie einen Ernährungsplan früher Diäten durchgezogen. BB ist so genial weil einfach ein Zufriedenheitsgefühl da ist! Bis auf einen Tag (vorgestern: selbst schuld hatte nicht genug einkaufen können) hatte ich nie wirklich nie Hunger. Im Gegenteil, ich konnte oft nicht aufessen weils soviel war und ich hab echt guten Appetit!😉 das tolle ist für mich, das ichs für die family auch nehmen kann. Ich finde die Gruppe so toll, ob man sich ständig Austauscht oder eher ruhig ist und ab und an mal was fragt, man ist gut aufgehoben Antworten kommen pronto😍! Danke Myriam Isa Krall Du machst das einfach großartig! Hausverstand und Deine ehrlich liebevoll unterstützende Art ein dickes Lob und Bussi dafür!!! Ich freu mich auf Dein Buch und mach nun weiter mit den BB Basic Rezepten und freu mich wenn ich mich an Dich oder die Gruppe wenden darf wenns nicht so gut läuft😉! Meine Mitschrift schick ich per Mail! Vielen vielen Dank❤️ mit gehts super!!! Glg

 

Hier nun mein Feedback: Ich bin am 08.01.2017 gestartet. Leider habe ich in der Zeit 1/2 kg zugenommen 😦 Seltsamerweise haben sich jedoch Bauch- und Poumfang um jeweils 1 cm verringert. Ich werde jetzt auch mit der Resteverwertung weitermachen und danach mit den gesammelten Werken aus den Specials und dem Basic weitermachen. Vielleicht reduziert sich ja auch irgendwann mal das Gewicht. An dem 1 Ausrutschertag wird´s nicht gelegen haben, denke ich. Dennoch Danke für die tollen Rezepte, liebe Isa. Ich bleibe dran

 

Also, wie gesagt: 10 Tage komplett nach Plan. Die wichtigsten Erkenntnisse für mich persönlich: es ist absolut machbar und ich kann es schaffen! Mir geht es vom Körpergefühl her viel besser, die Hosen sitzen besser und es fühlt sich insgesamt schon ein bisschen weniger an. Laut Waage -1,9 kg. Da hatte ich mir ehrlich gesagt ein wenig mehr erhofft, aber gut. Ich kann ja schlecht in 10 Tagen alles abnehmen, was ich mir in den letzten 3 Jahren angefressen habe. 😉 Die Rezepte waren großartig! Kann mich da gar nicht entscheiden, welches am besten war. Und auch wenn es mal keine riesige Portion war, war für mich die Erkenntnis wichtig, dass ich auch davon satt bin. Und dass es auch bis zum Abendbrot reicht. 😄 was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat ist, dass ich wieder mit mehr Bewusstsein an das Thema Ernährung heran gegangen bin. Allerdings muss ich zugeben, dass es doch mit recht viel Aufwand (damit meine ich nicht das Kochen, sondern das ganze Drumherum) verbunden ist und dass es auch recht teuer war unterm Strich. Also für mich, als Student. 😅 Wobei ich da noch nicht so ganz weiß, woran das liegt bzw. ob das wirklich so ist, da ich wahrscheinlich sonst nicht so gebündelt einkaufen gehen. Wie dem auch sei, auch ich werde jetzt noch die Reste verwerten und definitiv hier und da ein Rezept aus dem Special einbauen. Ansonsten geht es weiter mit dem BB Basic und in einem Monat vlt noch Mal mit dem Special. Es war toll! Vielen lieben Dank!

 

Ich war auch in der Gruppe die am 8.1 gestartet ist. Ich fand das Special wieder lecker und einfach nach zu kochen. Ich hab für mich gelernt, dass ich mehr planen muss was ich die Woche über esse. Wenn ich einen vorgegeben Plan habe, habe ich weniger Probleme mich gesund zu ernähren. Gestern Abend gab es einen kleinen Fressanfall, hab die restlichen Orangen und eine Handvoll Schokolade gegessen. Aber ich werde das Special nochmals bis zum Wochenende verlängern und danach mit BB weitermachen. Ich fand es einen super Einstieg und großes Lob an Isa für die Betreuung und die ganzen tollen Rezepte!

 

Das Programm ist super und ich war erstaunt wie toll Gerichte schmeckten. Mein Favorit die Woche war der Rotkohl. Ich habe bis heute 1 kg verloren und so langsam find ich zu meiner alten Form zurück. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an dich liebe Isa, wir haben ganz viele Rezepte aus diesen tage schon auf unseren wochenplan übernommen.

 

Mein Feedback: ich fühle mich sehr gut und hab aktuell 0,7 kg weniger (zwischendurch waren es auch mal -1,2kg). Umfang gemessen hab ich nicht.
Am we hab ich es gar nicht geschafft, nach Plan zu kochen, wir waren einfach zu viel unterwegs. Deshalb hänge ich heute u morgen noch dran und nächste Woche werde ich einiges aus dem Pasta special für die Arbeit vorkochen.
Das Frühstück war mir immer zu wenig, deshalb hab ich zwei löffel Haferflocken mehr genommen, und zu kalt (bin mein porridge jeden Morgen gewohnt😉), aber sonst war es so, wie ich es sowieso immer esse.
Die Rezepte waren super lecker und überraschend schnell gemacht. Mein Favorit: die Tomatensuppe!😍
Das TV Verbot hab ich nicht ganz durchgezogen, aber seit meinem ersten special letzten Sommer gucke ich eh nicht mehr jeden Tag und hab das ganz gut im Griff. (Ausserdem fing zwischenzeitlich das Dschungelcamp an.😄😉)
Die Spaziergänge hab ich auch nicht geschafft 😔 ich kriege das zeitlich noch nicht alles unter einen Hut.
Fazit: ich bin wieder voll motiviert, gesund weiter zu leben und hab einen guten Anfang gefunden um endlich wieder mit BB Basic weiterzumachen.

 

Mein Fazit….bis auf den letzten Tag gestern durchgehalten ….Ohne Attacke….Minus 3 kg…..Aber schwankt war sogar etwas mehr , aber dann wieder drauf😉also ich versuche weiterhin mich so zu ernähren, vielleicht eine Möglichkeit raus aus meiner Problematik. Danke für die jederzeit schnelle und klare Unterstützung. Bin froh diese Gruppe gefunden zu haben. Danke Isa😘😘

 

Guten Morgen, was soll ich sagen? Sprachlos! Zehn Tage eigentlich elf keinen Hunger total satt und stellenweise überfressen. Lust auf Süßes war da klar, hab aber trotz meiner Tage wiederstanden. Ich muss lernen Mahlzeiten zu planen und vorzubereiten. Und Trinken fällt mir Mal mehr Mal weniger schwer. Alles im allem hinsichtlich begeistert. Ich hab sogar auch abgenommen, obwohl ich zwischendurch nicht mehr daran geglaubt hab. Minus 2,4 Kilo wobei ich vor den Tagen immer schwerer bin.

 

Ich habe das Detox mit meiner Familie gemacht ( naja ohne Kinder) mein Mann hat 4 Kilo abgenommen ich 0.7, muss dazu sagen das bei meinen Startgewicht nicht mehr viel weg gehen kann. Am Umfang war es 4 cm bei meinen Mann und bei mir 1 cm. Die Rezepte waren manchmal echt ausgefallen für normale Brot und Fleisch Esser wie meinen Mann aber er hat super mitgezogen. Ich hoffe dass ich ihn noch etwas mit BB locken kann. Danke Isa für deine Hilfe und Unterstützung

 

So ich bin nun auch fertig. Zunächst muss ich sagen, der Zeitpunkt war für mich richtig doof. Hatte letzte Woche meine Tage, da hab ich eh immer mehr Hunger 😂 Würde es nicht noch mal in dem Zeitraum machen. Ich hatte doch etwas Schwierigkeiten mit der Umsetzung da ich ja fast keine Milchprodukte zu mir nehme. Aber ich hab versucht mich dann wen ich was geändert habe wenigstens an die Kalorien zu halten und zu sehen dass ich die Verteilung von Kartoffeln/Nudeln/Reis im Verhältnis zu Gemüse und Fleisch/Fisch einhalte. Was für mich wichtiger ist ich schaffe es endlich genug zu trinken. Ich hatte früher Probleme mehr als 1l zu trinken. Nun lieg ich bei 2,1 – 3l ☺ ich hab einfach immer wenn ich dachte ich hab Hunger erst mal 300 ml Wasser getrunken . Ich hab 2 Tage gehabt wo ich mehr gebraucht hab. Ich hab ja im dez. mit joggen angefangen und schaffe mittlerweile 30 min an der frischen Luft. Auch bei den kraftübungen merke ich dass mehr geht. ☺ ich hab 2,8 Kilo weniger und hab sogar 1cm weniger Umfang an Oberschenkel und Oberarmen. Ich fühl mich grad richtig gut und das beste mein Mann hat auch angefangen mit mir Sport zu machen. Seither finde ich ihn sehr ausgeglichen. Er war im Sommer sehr krank und hat 22kg verloren. Er darf viele Lebensmittel auch nicht mehr essen. Daher ist das bei uns ein bisschen schwierig im Moment was essensplan betrifft. Deine Pläne sind für ihn aber sehr geeignet. ☺daher freut mich das ganze noch mehr

 

Mein Feedback fehlt noch:
– minus 2kg
-Maße keine Ahnung, aber man hat definitiv einen flacheren Bauch😉👍🏼
– Rezepte sind super lecker!
– hungrig war ich leider schon, vor allem am Nachmittag😕
– Die To Go Variante war ein bissl alltagstauglicher für mich
– die Specials rücken auf jeden Fall wieder den Blick gerade, wenn man im Alltag wieder ins Schludern kam
– tolle Rezepte, tolle Betreuung, tolle Motivation: Super Gruppe

 

Soooo, ich habe etwas später angefangen und bin seit gestern auch fertig mit 10 Tagen Neujahrs-Special.
Zahlen zuerst – genau 2 Kilo weniger auf der Waage.
Und wie wars?
Toll.
Kein Hunger – Beerenquark war abends eigentlich nie notwendig, aber trotzdem gut!
Einfache, leckere Rezepte – viele konnte die ganze Familie mitessen, bei anderen blieb soviel Zeit, noch eine „Kindervariante“ dazuzukochen (zB beim Rosenkohl 😉)
Wie geht’s weiter?
Ich muss mehr trinken. Definitiv.
Dein Müsli begleitet mich seit fast 1 Jahr und so wirds auch bleiben.
Unser Familienkochbuch ist wieder einige Seiten gewachsen 🙂
Habe gerade die Burpees Vorübungen ausprobiert …. Man wächst mit seinen Aufgaben…. Die Challenge kann kommen!
Freue mich aufs nächste Special – und auch wenn es diesmal eine gute Mischung war – gerne auch wieder ganz vegetarisch 🙂
Danke Isa!!!

Liebe Ladies,

mir geht es ja immer, oder oft, ganz genau wie Euch.
Ich schreibe immer in die Mails und Posts und persönlichen Ratschläge und Pläne: „Nicht wiegen. Nur alle 4 Wochen!“

Diejenigen, die mich schon ein bisschen kennen, wissen: ich bin Miss Undiszipliniert in Person.
Wenn es dafür einen Orden gäbe…

 

Jetzt hab‘ ich mich doch glatt mal wieder selber erwischt.

Bei einer neuen Marotte:

Die Waage steht bei uns im Badezimmer neben der Toilette.

Wer ahnt wie oft ich da drauf stand?

Mit welchem Ergebnis? Null!

Aufgefallen ist es mir letzten Freitag.
Ich war mit einer Freundin zum Sushi-Essen verabredet.
Vor der Verabredung: Duschen – dann auf die Waage.
Nach dem Sushi und 3 alkoholfreien Weißbier am späten Abend – ca. 3 Stunden später – wieder auf die Waage.
Ergebnis:Plus 2,5 kg.
WTF!

Da fiel mir auf:
WAS MACHST DU DENN DA FÜR EINEN SCHWACHSINN???!

 

Sieht also folgendermaßen aus – bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege:

Wiegen Tag 1:
Uaaaaah! Ich bin zu fett!

> heute gibt’s kein Abendessen

Wiegen Tag 2:
Nix essen bringt nix wie man sieht!
Also: Diät. Bikini-Booster. Ein Special. Das zieh ich jetzt durch. Und mehr Cardio.

Wiegen Tag 4:
Na also. 500g. Geht doch!
(Später am Abend eine halbe Tafel Schokolade)

Wiegen Tag 5:
Pah! Also an dem bisschen Schokolade kann es ja wohl nicht gelegen haben!
Bringt alles nix! Ich mach jetzt low carb! und nur 1000 kcal. Weiß ja keiner.

Wiegen Tag 6:
Naja, gestern bei der Oma Schweinebraten mit Knödeln, kann ja nicht anders sein.
Morgen wieder im Plan.

Wiegen Tag 7:
Uaaaaah! Ich bin zu fett!

> heute gibt’s kein Abendessen

 

…und so weiter…

 

Der Haken ist:
wir schauen so oft nach außen.
Auf die Uhr. Auf das Handy. In den Fernseher. In die App. Auf die Waage.
Lassen uns vorschreiben, vorzählen, vortanzen, vorbeten.

 

Die Lösung könnte sein:
wir schauen mal nach innen.
Was mache ich eigentlich wirklich? Hab ich heute schon Gemüse gegessen? Und wenn ja wieviel? Wieviel sind eigentlich 500g? Wie ist es mit den Proteinen? Wo sind die nochmal drin? Was muss ich eigentlich noch einkaufen? Hab ich überhaupt Hunger? Was mache ich eigentlich gerade schon wieder am Kühlschrank? Was hab‘ ich heute schon alles gegessen? Und warum kann ich mich nicht daran erinnern? Wie fühle ich mich? War ich schon draußen an der frischen Luft? Was ist mein Ein-Was-Schönes für heute? Habe ich denn schon eines? Geh ich mal früher ins Bett? ….

 

Ergänzend zur Februar-Challenge kommt nun hier folgende Anregung:

Stellt die Waage auf den Kleiderschrank.
So wie ich.
Am 28. Februar kommt sie wieder runter.
Das sind genau 4 Wochen.
Und für mich 616 Burpees später.

Abgewogen wird zum Schluß.

Eure Isa***

 

 

Ihr Lieben,
liebe Ladies, liebe Freunde, liebe Kollegen, liebe Traurigen und Besorgten,

meine „Weihnachtspost“ an Euch sollte eigentlich anders aussehen. Mit roter Zipfelmütze, ein bisschen Rumturnen und einem Preview für den Januar
(in dem es ein Bikini-Booster-Neujahrs-KickOff-Superfood-Farbenfroh-IchDetoxMichSelber-Winterzauber-Special geben wird *kommt am 8.1.).

 

Aber: nun ist es – auch etwas früher als geplant – etwas anderes geworden:

 

Dr. Daniele Ganser sagt:

„…ich habe den Eindruck,

dass gerade Menschen, die viel in der Natur sind, die sich gesund ernähren, die friedlich im Umgang sind, am besten durch diese verrückten Zeiten durchkommen“

 

 

Was dieser Mann sagt, wird ein Teil dessen sein, was in meinem Buch Anfang 2017 zu finden sein wird. Darin geht es vordergründig ums schlank sein, gesund sein, fit sein…aber auch ums friedfertig und im Reinen sein. Zuallererst einmal mit sich selbst.

Gesundheit, Kraft und Frieden beginnt in uns.

 

Ich bin kein Wissenschaftler oder Friedensforscher, kein Esoteriker oder Superman,

aber genau das ist es, was ich in den letzten Jahren und vor allem den letzten Monaten selber erfahren habe:
Das was wir an Energie hineinstecken, bekommen wir auch wieder zurück.

Angefangen bei der etwas abgedroschenen Floskel „Du bist was Du isst„, über „think positive“, bis hin zu großen Gruppen, auch hier auf Facebook, die alle sehr „flauschig“ miteinander umgehen (wie zum Beispiel unsere frauenfitnesspower-Gruppe). Es funktioniert!
„Das was wir fokussieren wird immer wieder auftauchen und sich x-fach replizieren.“

Die Algorithmen, die wir im Netz bedienen, werden uns immer wieder auf den Schirm geholt.
Ob uns das glücklich macht oder depressiv können wir selber beeinflussen.

 

Gestern ist mir eine tolle Übung begegnet. Sie hat ihren Ursprung in der Tiefenpsychologie. Man kann sie albern finden, oder respektieren und vor allem aber selber ausprobieren:

 

Wir beobachten den eigenen Atem.

Atmen ein,
und mit dem Einatmen lassen wir alle Böse und alle Ängste in uns hinein.

Wir sehen sie uns an.

Und entscheiden dann, sie loszulassen.

Weil wir den Willen haben, und die Stärke, uns von unseren Ängsten zu trennen.

Mit dem Ausatmen lassen wir sie los. Und schicken sie davon.

 

Das geht natürlich nicht mit einem einzigen „Schnauferer“ (wie wir in Bayern sagen).
Atmen, ist ja keine einmalige Sache 😉
Das ist ein immerwährender Prozess.

 

Was mich angeht:

Ich bin viel in der Natur.
Ich ziehe das dem Fernsehen und Social Media nach der Arbeit vor.
Es tut mir vor allem auch viel besser.

Luft. Kälte. Wärme. Hitze. Wind. Duft. Schönheit. Sogar an grauen Tagen…

Ich ernähre mich gesund,
weil ich gelernt habe, dass es mir besser geht, wenn ich meine Zellen mit „Super betanke“ statt mit „Normal“.

Das war nicht immer so. Ich kenne Zeiten in meinem Leben, in denen mich Angst, Depressionen und Krankheit sehr bestimmt haben.

Das hat sich verändert.

Wie mir der Weg zu mir und meiner Energie gelungen ist, teile ich ja hier jeden Tag mit Euch. Untermauert mit Fachwissen und so viel Motivation und Mut wie ich aufbringen kann um jeden einzelnen von Euch „anzustecken“.

 

Gesundheit, Kraft und Frieden entsteht in uns. Von innen.

Wie ein Baum, der aus einem Samen wächst. Je besser wir ihn pflegen (Bewegung) und „gießen“ (Ernährung), desto größer und stärker kann er werden.

Dafür brauchen wir nicht mehr, als das, was uns die Natur zur Verfügung stellt.
Lasst uns gemeinsam weitermachen.

2017 und darüber hinaus.
Mit gutem Essen. Sport und Bewegung. Respekt und Motivation. Liebe und Leidenschaft.

 

Mit diesen Gedanken wünsche ich Euch und Euren Lieben eine friedvolle Zeit im Herzen,
und viel Mut und Kraft für das neue Jahr, was auch immer Ihr erreichen wollt.

Eure Isa***

 

Liebe Ladies,

ein „Jammerlappen“ – wisst Ihr was das ist?

 

Ich zitiere Google

Jạm·mer·lap·pen

Substantiv [der]

umg.abwert.

  1. ein Schimpfwort für jmdn., der ständig nur jammert, aber nichts zur Verbesserung seiner Situation tut.

 

Mein sehr persönlicher Jammerlappen, mit dem ich seit gefühlt 2 Jahren eine enge Hassliebe pflege, ist der letzte Rest Speck an Bauch und Allerwertesten, der einfach mit konsequenter Inkonsequenz nicht weggehen will.

Das Kuriose daran ist: es ist ja nicht so, dass ich nicht wüsste wie es funktioniert!

Aber, wenn ich sehr ehrlich und selbstkritisch bin, stelle ich fest:

Auch ich
esse an manchen Tagen einfach alles was mir in die Finger kommt

Auch ich
schaffe es dann, in vier Tagen 3 Kilo zuzunehmen, gerne auch in Kombination mit PMS

Auch ich
esse manchmal viel zu wenige Proteine

Auch ich
muss dann über mich selber lachen, weil ich in einer Bodybuilding Gruppe allen Ernstes gefragt habe, woran es liegen kann, dass ich immer so Muskelkater habe
(an Peinlichkeit kaum zu überbieten 😀)

Auch ich
muss mich manchmal darauf besinnen, dass der Schlüssel zu so Vielem in der richtigen Ernährung liegt

Auch ich
muss planen und entsprechend einkaufen, damit ich nicht nur „Kinderessen“ oder deren Reste esse
(Ja, meine Kinder bekommen Nutella-Toast, Pfannkuchen mit Zimtzucker und Pommes mit Ketchup. Nein, natürlich nicht nur, aber eben auch)

Auch ich
ertappe mich manchmal bei den Gedanken „jetzt ess‘ ich doch eh schon nix“ oder „der eine Schokoriegel geht schon noch“ oder „für heute ist es eh schon egal“

Auch ich
hab manchmal sowas von überhaupt keinen Bock schon wieder in der Küche zu stehen und vor allem danach das ganze Bordell wieder aufzuräumen

 

All diese Muster, die über Jahre eingeprägt sind, kann man nicht von heute auf morgen ablegen.
Also ich zumindest nicht.
Ernährungsumstellung in 21 Tagen?

Ich denke es ist ein immerwährender Prozess.

In 21 Tagen kann man lernen, was optimal ist, und was weniger hilfreich.
Ob beim Zunehmen, Abnehmen, Muskulatur aufbauen oder Marathon laufen.
Man kann in 21 Tagen lernen wie gesunde, ausgewogene Ernährung funktioniert.

Denn Ernährung ist so individuell wie die persönlichen Voraussetzungen und Ziele.
Ich zitiere mich mal selbst, aus einem Chat mit einem Freund, der einen Rat brauchte:

„Wenn eine Frau Ü40 10kg abnehmen will, dann genügt es am Anfang Cappuccino und Apfelschorle wegzulassen. Da geht es nicht um 200 kcal hin oder her. Sondern um satt oder nicht und Heißhunger oder nicht.
Muskulatur aufbauen ohne Speck anzusetzen ist schon tricky für jemanden, der das als Lebensaufgabe sieht und da kommt es dann eben schon auf 100 kcal hin oder her an. Die Jungs die lean aufbauen essen nach der Uhr und reisen mit der Portowaage. (…)“

Ich persönlich, stecke wohl gerade irgendwo dazwischen.
Mit „Schlamperei“ kann ich meine Form einigermaßen halten, aber eben nicht verbessern.
Was allerdings schon ein sehr schönes Etappenziel ist, auf dem man sich auch mal ausruhen kann. By the way.

Was ich sagen will: Dranbleiben und umsetzen muss man es Tag für Tag, Woche für Woche wieder neu.

Auch ich muss mich besinnen auf das was richtig und wichtig ist.

Wenn die Basics gesunder Ernährung mal klar sind, ist der Rest zwar „nur noch“ Fein-Tuning, aber nicht minder komplex oder nur mit Konsequenz und Aufmerksamkeit umsetzbar.

„Dein Erfolg ist so gut wie Deine Konsequenz“. Das schreibe ich meinen Ladies aus der persönlichen Beratung immer unter die Mail 😀 Wie richtig das doch ist! (Mensch, Isa!!!)
Aufmerksam sein.

Ich denke, das ist auch ein sehr zentraler Begriff in dem, was ich für mich gelernt habe und was richtig und wichtig ist.

Aufmerksam sein mit sich.
Da lohnt es sich doch manchmal, sich selbst zu überprüfen. Ob denn die Selbstwahrnehmung wenigstens so ähnlich ist wie das was Wirklich ist.

Ich fang direkt mal damit an.
Ich und mein Jammerlappen.

Wir nehmen uns jetzt einfach 2 der Special-Booster-Wochen und tun das, was wir anderen immer empfehlen 😀

***Vor allem jetzt vor der Weihnachtszeit. Erfahrungsgemäß bekommt mein Jammerlappen da immer eher Auftrieb statt Gegenwind.

Diesmal nicht. Nicht mit mir… 😉

#scheissaufchillen

 

Eure Isa***

 

PS: Gut vorbereitet in die Adventszeit starten?
Wer noch mit-boostern will: die Special Wochen sind alle im Shop online.
www.frauenfitnesspower-shop.de
Für alle Sommer-Special-Wochen gilt:
– Melone könnt Ihr ersetzen durch Birne, Mandarine (für fruktose-intolerante), oder TK Beeren
– Sommer-Gemüse einfach durch Saisongemüse ersetzen. Lauch, Pilze, Sellerie (eine Übersicht für November findet Ihr als aktuellen Post auf meiner Facebook-Seite)
-Fragen wie immer gerne in der Gruppe posten

 

 

 

 

 

PräMenstruellesSyndrom

Oder

PostMenstruellesSyndrom?

Irgendwas unkontrollierbar weibliches jedenfalls

Bei mir so:

2 Nutella Toast, 2 Kaffee, Gummibärchen, Laufen gehen, abbrechen, beinahe Kreislauf Kollaps im Wald, daheim Sessel, 2 riesen Schoko Kekse, 2 Knäckebrot mit Emmentaler, Putenbrust ohne Brot, noch ein Keks, zu spät in die Dusche, viel zu spät ins Lager zum Räumungsverkauf, Hektik, schlechte Laune, grottenschlechte Laune!, 3 1\2 Stunden später wieder kurz Zuhause nochmal Käse, und Schokolade, dann die Kleinste einsammeln, heim, Leberwurstbreze mit Butter, wieder los, die Kleine ins Ballett bringen, Abstecher zu Rewe für Mentos Cola und Melone, wieder daheim, Tobsuchtsanfall wegen schlampiger Kinder und überhaupt, bis alle drei ganz leise sind und durch die Luft geflogene Wäscheberge wieder einsammeln, für mich Knäckebrot mit Käse, Mentos längst leer, die Wogen glätten sich, frisches Brot und Käse und Putenbrust mit Mann auf der Couch, keine Rouladen mit Endiviensalat, bin ja nicht die Wirtschaft hier, bisschen Büro, jetzt mit dem Hund raus, und einem Apfel, wegen der gesunden Ernährung und so… 

Frischluft hilft. Immer. 

Und gleich James Bond. Und die Couch. Und ein Keks. Oder doch lieber Käse…?!!!

Wie ist das so bei Euch? Auch zum Flüchten?

Eure  Isa ***